Voller Erfolg der U15w

Auch unsere Jung Bandidas waren dieses Wochende im Einsatz. Bereits am Freitag trat unsere U15 die Reise nach Innsbruck an. Am Samstag standen dann zwei Spiele auf dem Programm gegen UHC Aligator Rum und die FBC Dragons.

Im ersten Spiel gegen Rum erwischten unsere Mädels einen Traumstart. Bereits nach 56 Sekunden zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz. In dieser Gangart ging es weiter, sodass es nach dem ersten Drittel 3:0 für die Bandidas stand. Mit Beginn des zweiten Drittels erhöhten wir sogar auf 4:0. Danach schlichen sich kleine Fehler bei unserer Mannschaft ein. Der Aufbau wurde nicht mehr konsequent zu Ende gespielt und so liefen wir nach einen Fehlpass in der Offensive in einen Konter und kassierten dadurch das 4:1. Dies war auch der Spielstand nach zwei gespielten Dritteln. Das letzte Drittel verlief dann lange ereignislos, auch weil man etwas zu fahrlässig mit den herausgespielten Chancen umging, aber dafür in der Defensive gut stand. Gegen Ende des Spiels konnten beide Mannschaften nochmals einnetzen und so endete das Spiel verdientermaßen mit 5:2 für unsere Bandidas. Positive Randnotiz, 4 der 5 geschossenen Tore wurden durch Assists aufgelegt.

Das zweite Spiel gegen die Dragons aus Perchtoldsdorf war das Aufeinandertreffen der Protagonisten des vorjährigen U15-Finales. Zu Beginn des Spiels tasteten sich beide Mannschaften vorsichtig aneinander heran. Die ersten gefährlichen Torchancen gingen jedoch auf das Konto der Dragons. In dieser Phase konnte sich unsere Torhüterin Leona Gratzer mit drei sehenswerten Paraden auszeichnen. Dadurch retteten sich unsere mit einem 0:0 in die Drittelpause. Nach einer etwas lauteren Drittelansprache und einer taktischen Änderung funktionierten die Systeme wieder und unsere Mädels waren zu Beginn des zweiten Drittels klar am Drücker. Nach 5 Minuten Dauerdruck endlich das erlösende 1:0 durch Julia Bachmayer. 4 Minuten später erhöhte selbige auf 2:0. Das Spiel schien nun in unserer Hand und gestaltete sich etwas ruhiger. Doch anstatt mit dieser Ruhe am Ball weiterzuspielen schlich sich wieder ein individueller Fehler ein, welcher postwendend bestraft wurde und die Dragons verkürzten auf 2:1. 5 Minuten waren noch zu spielen. Das Spiel wurde wieder offener. Die Torhüterin auf beiden Seiten hielten ihren Kasten sauber und ihre Mannschaft im Spiel. Nun hieß es kämpfen und das taten unsere Mädels in der Schlussphase eindrucksvoll. 2 Minuten vor dem Ende dann das vielumjubelte Tor, ein wahrer Befreiungsschlag. Julia Bachmayer komplettierte ihren Hattrick in diesem Spiel und legte sogar 22 Sekunden vor dem Ende das 4. Tor noch oben drauf. Am Ende hieß es in einem kampfbetonten Spiel 4:1 für unsere Bandidas, auch dank einer exzellenten Torhüter Leistung.
Mit zwei Siegen und den Playoff Ticket im Gepäck reisten wir erfolgreich zurück nach Klagenfurt. Zu erwähnen war auch das Debüt von Elena Jahn, welche durch ihre kämpferische Art erstmals von sich zu sprechen machte.

Der nächste Bandidas Spieltag ist wieder ein Heimspieltag. Am 12.1.2019 kommt es zur Saisoneröffnung der Kärntner Damenmeisterschaft in der SH Lerchenfeld.

AM