X

#U19ÖM: Wahnsinns-Spiel unserer Jungs…

…bei ihrem ersten Auftritt überhaupt in der Österreichischen U19 Meisterschaft. Gegen die FBC Dragons gab es ein ungemein knappes 3:2 nach Penalty-Schießen. Aber von Anfang an …

Mit 14 Feldspielern (Flo Struger musste auch heute noch auf einen Einsatz verzichten) traten die Bandyts um 10 Uhr gegen die Dragons an. Von Beginn an versteckte sich unsere U19 (eigentlich eine U16 plus einem U18-Spieler) nicht und versuchte selbst Torchancen zu generieren. Gestärkt durch eine gute Defensive und einem sicheren Rückhalt im Tor war es unsere zweite Angriffslinie, die das erste Mal für Jubel sorgte. Fabio Tomantschger – seines Zeichens U15-Spieler – verwertete in der 12. Minute aus seitlicher Position seinen ersten Torschuss und erzielt so das erste Tor der U19 in der Vereinsgeschichte. Zwar blieben die Dragons nicht ohne Chancen, durch konzentrierte Defensivarbeit blieb die 0 auf der Anzeigetafel stehen.

Im zweiten Drittel war es dann Sebi Matzan, der einen einfach abgespielten Freischlag zum 2:0 in die Maschen hämmerte (23′). Langsam aber sicher begann der Glaube zu wachsen, dass man die die wesentlich älteren Dragons tatsächlich schlagen könnte. Nur knapp 10 Minuten später musste Christoph Bradatsch nach einem Deckungsfehler die Notbremse ziehen. Den darauf folgenden Penalty verwerte der Top-Spieler der Dragons, Peter Scheidl, zum 2:1 (33′). Zwar hatten die Bandyts weiterhin Torchancen, der Ball wollte aber nicht ins Tor. So vergab unser U13-Spieler Jakob Steinwender bei einem Konter nur knapp.

Im letzten Abschnitt erhöhten die Dragons den Druck. Mehr und mehr kam die Defensive der Bandyts unter Druck. So waren zwei Stangenschüsse und weitere gefährliche aber von Goalie Kulnig parierte Schüsse der Gegner die Folge. Auf der anderen Seite ließ Felix Mayer eine 100er aus. Als die letzten 5 Spielminuten anbrachen, sah man in der Hälfte der Bandyts nur noch verbissene Kämpfe um den Ball. Als die Dragons einen Konter der Bandyts regelwidrig stoppen (57′) und folgerichtig danach 2 Minuten lang mit 4 Mann am Feld standen, war die Hoffnung auf den Sieg so hoch wie nie. Die Bandyts spielten die Überzahl kontrolliert herunter, ohne die Gefahr eines Konters einzugehen. Durch unnötige Hektik konnten sich die Dragons daraufhin aber wieder in der Hälfte der Bandyts festsetzen und schockten die Gastgeber 24 Sekunden vor dem Ende mit dem verdienten Ausgleich.

Die Verlängerung brachte eine leichte Feldüberlegenheit für die Bandyts, die Chance für die Entscheidung hatten jedoch die Dragons, vergaben aber aus aussichtsreicher Position. Das Spiel musste daher im Penalty-Schießen entschieden werden. Zwar scheiterte Maxi Steinwender durch einen Schuss ins Außennetz, Felix Mayer und Sebi Matzan verwerteten aber trocken. Da unser stark aufspielender Goalie zwei Penalties der Dragons stoppte, bejubelte unsere U19 im ersten Spiel ihren ersten Sieg in der österreichischen U19-Meisterschaft.

Die Chance, am Final-4-Wochenende im Mai in Klagenfurt dabei zu sein, lebt mit dem Sieg. Sollten die Dragons gegen den WFV und VSV maximal einen Punkt holen, wären die Bandyts auf jeden Fall im Halbfinale. Am 26.03. empfangen wir den KAC zum zweiten Heimspiel. Am 22.04. tritt unsere U19 beim WFV an bevor am 07.05. der VSV auf unsere Juniors wartet.
(RW)