U19 verliert beim WFV.

Einen langen Ausflug machte unsere U19 am Sonntag nach Wien und gastierte beim WFV in der Altgasse. Voll motiviert ging unsere U19 in das Spiel, setzte gleich Akzente und ging auch mit 0:1 in Führung.
Foto: @2000eyes

Der Ausgleich des WFV mit seinen sehr guten Schützen lies nicht lange auf sich warten. Zur Mitte des ersten Abschnitts hieß es bereits wieder 1:1 und zurück an den Start. Wie aus der Pistole geschossen startete unsere U19 in den zweiten Abschnitt und ging bis zur 28. Spielminute mit 1:4 in Führung. Es schien so, als ob es nur eine Frage der Zeit wäre, bis das Spiel zugunsten der Bandyts entschieden sein würde. Es kam aber anders. Mit dem 2:4 aus Sicht des WFV fing das Spiel an zu kippen. Unachtsamkeiten mischten sich in unser Spiel und der WFV machte gehörig Druck. So endete das zweite Drittel mit einem 4:4. Das Spiel stand auf des Messers Schneide und kippte mit dem 5:4 zugunsten des WFV. In der 51. Spielminute dann die entscheidende Szene. Nach einem Beinstellen statuierten die Schiedsrichter ein Exempel und entschieden sehr überraschend auf 5 Minuten. Zwar blieben wir über 3 Minuten ohne Gegentreffer mussten dann aber noch in der Unterzahl die Tore zum 6:4 und 7:4 hinnehmen. In den verbleibenden knapp 5 Spielminuten versuchten wir noch alles, es war aber nur noch das Tor zum 7:5 drinnen.

Am Ende scheiterten wir nach einer idealen ersten Hälfte an der eigenen Nervosität und auch am eigenen Abschluss. Am 24.03. empfangen wir den KAC und werden auch dort wieder versuchen, uns von unserer besten Seite zu zeigen.

(RW)