X

#U17ÖM: Sensationeller Dritter!

An den 18.03. wird sich unsere U17 noch lange erinnern. Mit einem 9:6-Sieg im Spiel um Platz 3 gegen den Wiener Floorball Verein sicherte sich unsere U17 im ersten Jahr in der Liga gleich einen Stockerlplatz.

Im Halbfinale wartete der Liga-Dominator VSV Unihockey. Standesgemäß startete der VSV mit zwei schnellen Treffern und zeigt somit eindrucksvoll auf, dass man von der ersten Sekunde an mehr als konzentriert sein muss, um gegen den VSV bestehen zu können. Dann riss aber der Faden beim VSV und die Bandyts schlugen zurück. Nach knapp 8 Minuten stand es plötzlich 3:3 und unsere U17 war voll dabei, den Favoriten zu ärgern. Auf Augenhöhe endete dann das erste Drittel mit einem 4:4 – ohne die ausgezeichneten Schützen des VSV wäre wohl eine Führung der Bandyts drinnen gewesen. Nach diesem ausgezeichneten Drittel kam es dann aber dafür doppelt so dick. Nachdem die Bandyts noch das 5:4 auf der Schaufel hatten entschied der VSV mit 6 Toren innerhalb von knapp 2 Minuten das Spiel für sich. Viele Vorwürfe konnten sich die unsere Juniors auch trotz diese 2 Minuten nicht machen – der VSV hat viele Schützen im Team, die wohljede Jugendmannschaft in Österreich zur Verzweiflung bringen können. Nachdem sich die Bandyts danach wieder fingen und auch die vierte Linie brachten, stand am Ende eine 4:17 Niederlage zu buche – der VSV zog absolut verdient in das Finale ein (und besiegte dort den KAC Floorball mit 12:8 und wurde Meister – nur so nebenbei).

Im Spiel um Platz 3 kam es zum Duell mit dem Wiener Floorballverein, der knapp gegen den KAC im Halbfinale verlor. Im Grunddurchgang unterlag man gegen den WFV nach einer durchwachsenen Partie noch mit 5:3, am Finaltag sollte sich das Blatt aber wenden. Mit einer 3:0-Führung nach knapp 10 Spielminuten machten die Bandyts bereits einen großen Schritt Richtung Sieg. Den ersten Treffer der Wiener zum 3:1 aus der Sicht der Bandyts beantwortete Maxi Steinwender in der letzten Sekunde des ersten Drittels. Obwohl das 4:1 zu einem idealen Zeitpunkt fiel, war der WFV nicht geschockt und kam spritzig aus der Drittelpause. Zweimal verkürzte der WFV auf einen 2-Tore-Rückstand, beide Male war die Antwort der Bandyts aber wieder ein 3-Tore-Vorsprung. In der letzten Spielminute kassierten die Bandyts dann den vierten Gegentreffer und so ging es mit einem 6:4 in die Pause. Das Spiel zu beruhigen gelang auch im letzten Drittel nicht gut und so kam der WFV auf ein Tor heran. Wie aber schon mehrfach in diesem Spiel beantworteten die Bandyts Gegentreffer durch eigene Treffer und so sah es mit einem +2 vier Minuten vor dem Ende schon richtig gut aus. Anfang der 35-ten Spielminute machte es der WFV aber abermals mit dem 7:6 aus der Sicht er Bandyts spannend. Damit war das Pulver der Wiener aber verschossen. Mit zwei Toren innerhalb von 6 Sekunden machten die Bandyts dann den Sack zu. Unter frenetischem Applaus der vielen Bandyts-Fan verstrichen die letzten Sekunden des Spiels und unsere Jungs lagen sich nach Schlusspfiff freudestrahlend in den Armen.

Schlussendlich kann man nur sagen: Super Saison Jungs!

(RW)