X

#U15ÖM: Erfolgreich in Graz

Am Samstag dem 22.1. ging es für unsere U15 und Coach Alex Matzan auf nach Graz. Am Programm standen drei Spiele bei denen die Devise „3 Siege“ lautete. Doch das ganze gestaltete sich viel schwieriger als man es sich dachte.
Im ersten Spiel gegen St. Martin am Wöllmißberg bot sich den Zusehern ein Bild von einem Spiel, das im ersten Drittel nicht wirklich viel mit Floorball zu tun hatte. Beide Mannschaften „pfefferten“ den Ball ohne viel Taktik und Zusammenspiel nach vorne, schossen und hofften, dass der Ball ins Tor geht. Mühsam fanden wir Ende 2. Drittel ins Spiel und konnten das Publikum und uns selbst mit sehenswerten Kombinationen und einem Tor launigen Fabio Tomantschger wieder zurückholen. Am Ende hieß es mit viel Kampf und Krampf 12-8 für die Bandyts.

Das zweite Spiel war ein Spiel das man wohl lange nicht vergessen wird. Man fand am Anfang so gut wie kein Rezept gegen den robust aufspielenden Wiener Floorball Verein. Unsere Mannschaft war viel zu sehr mit sich und den eigenen Fehler beschäftigt, sodass man völlig auf die Gegenspieler vergaß. Die Quittung war ein ewiges Nachlaufen und ein verdienter Rückstand. Jedem war nach gut 19 Minuten beim Spielstand von 3:6 bewusst, dass das heute mit einem Sieg nichts mehr wird. Coach Matzan versuchte in der kurzen Drittelpause an die Tugenden und Stärken der Bandyts aus dem letzten Jahr zu appellieren – Kampf, Leidenschaft und Wille zu Siegen. Die Ansprache zeigte Wirkung, unsere Jungs legten los wie die Feuerwehr. So konnte man mit guten Kombinationen den Rückstand innerhalb von 2 Minuten wieder aufholen und ging sogar in der 24. Minute in Führung. Danach fing sich Wien kurz und es ging hin und her 7-7, 8-7 und dann noch der späte Ausgleich 41 Sekunden vor Schluss. 14 Sekunden vor dem Abpfiff nahm Coach Matzan noch ein Timeout, verschaffte der ersten Linie noch etwas Verschnaufpause und schickte sie für einen finalen Wechsel aufs Feld. Die Taktik ging auf und Kapitän Christopher Langer erlöse die Bandyts 4 Sekunden vor Schluss mit einem wunderschönen Tor, dessen Torjubel wohl bis nach Klagenfurt zu hören war. Am Ende hieß es nach verrückten 30 Minuten 9-8 für die Bandyts.

Nach einer 5 minütigen Verschnaufpause und einem großen Schluck „Erleichterung“ ging es ins letzte Spiel am heutigen Tag. Gegner war der UHC Linz Floorball welcher gleich 6 Mädels in seiner Startaufstellung hatte (großen Respekt dafür). Es hieß nun Köpfe frei bekommen, das Spiel gegen den WFV abhaken und konzentriert ans Werk gehen. Im diesem Spiel muss man kurz und bündig sagen, dass man es über längere Zeit kontrollierte und in der Hand hatte. Unsere Jungs überzeugten mit guten Laufwegen und schönen Kombinationen, scheiterten aber oft an der Defensivarbeit der Gegner, oder am gut aufspielenden Gäste Torhüter. Am Ende hieß es 7-4 für die Bandyts und die Mission „3 Spiele – 3 Siege“ war erfolgreich und ein großer Schritt Richtung Playoffs wurde gemacht.

Gratulation auch an unsere Debütanten Ferdinand Lange, Simon Kantz und Noah Banfield-Mumb-Mühlhaim welche alle bei ihren ersten Einsätzen punkteten!

Bandyts U15 gibt es wieder am 26.2, diesmal sind wir in Zell am See und messen uns mit UHC Alligator Rum, FBC Dragons und dem KAC Floorball. (AM)