Tolles Spiel unserer Jungs…

…gestern gegen den VSV Unihockey! Nachdem in der Vorwoche noch eine klare 9:3-Niederlage zu Buche stand, schafften die Bandyts gestern mit einer tollen Mannschaftsleistung ein viel umjubeltes 7:7-Unentschieden.

Zu Beginn des Spiels sah es lange Zeit nicht nach einem Punktgewinn aus. Schon nach knapp vier Spielminuten führte der VSV durch zwei Weitschüsse mit 0:2 und dominierte auch klar das noch junge Spiel. Von geblocktem Schuss zu geblocktem Schuss steigerten sich die Bandyts aber und so sorgte Michael Dermastia in der 17. Minute mit dem 1:2 für den Anschlusstreffer. Der Ausgleich lag danach bereits in der Luft. Der VSV konnte aber noch den auf der Linie rollenden Ball aus der Gefahrenzone bringen.

Der zweite Abschnitt begann wieder schlecht für unsere Jungs. In Überzahl stellt der VSV ebenfalls mit einem Weitschuss auf 1:3. Das Mitteldrittel blieb weiter spannend. In der 28. Spielminute verwertete Maxi Steinwender einen unangenehm vors Tor geschlagenen Ball zum 2:3. Dann ging es Schlag auf Schlag. Das 2:4 durch den VSV (29′) beantworteten die Bandyts durch einen Weitschuss durch die Beine des VSV-Tormanns (30′, Filipic nach Vorlage von Ceesay). Das 3:5 für den VSV folgte in der 32. Minute. Die Bandyts stecken aber nicht auf und so verwertete Matthias Kristler im Powerplay eine Vorlage von Maxi Steinwender zum 4:5 (34′). In der 37. Minute dann abermals ein Rückschlag für die Gastgeber. Ein weit vors Tor geschlagener Ball des VSV konnte nicht verteidigt werden und so stand es zur zweiten Pause 4:6.

Der dritte Abschnitt begann für die Bandyts dann aber wie aus dem Bilderbuch. Sebastian Schuschnig schloss einen 2 gegen 1 Konter nach nur 40 Spielsekunden mit einem satten Schuss ab. In der 47. Minute wurde es richtig laut in der Halle. Florian Struger besorgte nach Vorlage von Felix Mayer das 6:6 und den erstmaligen Ausgleich. Wenig später waren die Stimmung auf den Rängen am Höhepunkt. In numerischer Unterlegenheit fing Thomas Kruggel einen Pass im VSV-Aufbauspiel ab, flog regelrecht Richtung VSV-Tor und verwertet die 1 gegen 0 Situation mit einem satten Schuss zum 7:6. Aufopfernd verteidigten die Bandyts, brachten den Vorsprung aber nicht über die Zeit. Knapp drei Minuten vor dem Ende senkte sich ein Weitschuss des VSV via Brust eines Bandyts-Verteidigers zum 7:7 in die Maschen.

Dennoch war nach der Schlusssirene die Freude riesengroß, hat man doch dem Liga-Favoriten (auch wenn an dem Tag nicht voll besetzt) einen möglicherweise wichtigen Punkt abgerungen. (RW)

Line-Up:
01 PETSCHER Patric (G)
03 NEKIC Kenan
05 MATZAN Sebastian 1A
09 STRUGER Florian 1T
12 DERMASTIA Michael 1T
14 MAYER Felix 1A
15 TOMANTSCHGER Fabio
16 STEINWENDER Maximilian 1T/1A
18 BIEDERMANN Armin 1A 2PIM
19 FILIPIC Jürgen (C) 1T
25 GRABNER Roland
27 KRUGGEL Thomas 1T
29 KRISTLER Matthias 1T
30 BRADATSCH Christoph
33 BAUCER Daniel
44 SCHUSCHNIG Sebastian 1T
60 CEESAY Eliyas 1A 2PIM
63 WIGOUTSCHNIGG Raphael (G)

Betreuer
WIGOUTSCHNIGG Raphael

Ausblick:
Nach den nun geleisteten Spielen gegen den Titelaspiranten VSV haben die Herren der Großfeldmannschaft nun sechs Wochen Pause bis sie am 28.1. auswärts in Klagenfurt, Waidmannsdorf auf den Vorjahresmeister KAC Floorball treffen.