Saisonstart der Bandidas

Am 18. Februar startete die Kärntner Damen Meisterschaft in Leoben.
Die Bandidas nehmen heuer mit einer neu formierten und verjüngten Mannschaft teil. Der Altersdurchschnitt beträgt nicht mal 18 Jahre. Für 6 von 14 Spielerinnen war es gestern übrigens das Debüt in der Kärntner Damen Meisterschaft. Auch heuer heißen unsere Gegnerinnen IBC Leoben, VSV Unihockey und FBV / KAC Floorball Damenmannschaft. Oberstes Ziel ist es heuer eine gute Mannschaft zu formen, um in Zukunft den nächsten Schritt Richtung Bundesliga zu wagen.

Resultate

2-4 gg. IBC Leoben
6-5 gg. VSV Unihockey
4-1 gg. SPG FBVK/KAC

Im ersten Spiel hieß unser Gegner IBC Leoben. Da es für die meisten ihr Debüt war, spürte man die Anspannung in die Nervosität in der Anfangsphase stark. Durch den Respekt vor dem Gegner und Fehlern im Stellungsspiel ermöglichten wir den Leobnerinnen in den ersten 5 Spielminuten 8 Torschüsse. Die Folge daraus war ein Halbzeitrückstand von 3-1. In der zweiten Hälfte wurden unsere Bandidas dann mutiger und kamen in der Anfangsphase zu guten Torchancen, jedoch leider ohne Torerfolg. Endstand nach 30 Minuten ein verdienter 2-4 Sieg für den IBC Leoben.

Danach hieß es für unsere Mädels zwei Derbys in Folge. Zuerst kam es zum Derby mit den Damen des VSV Unihockey. Hier gab die erst 12 jährige Leona Gratzer ihr Debüt im Bandidas Tor. Nach 13 Sekunden hieß es zwar 1-0 für die Villacherinnen, ehe Valentina Monego nach 2:05 Minuten wieder ausgleichen konnte. Im ersten Abschnitt ging es hin und her. Villach ging in Führung, aber wir konnten immer wieder ausgleichen. Nach 11:55 Minuten gingen wir durch Anna Angermann erstmalig mit 4-3 in Führung. Dies war auch der Halbzeitstand. Jetzt wurde das Feuer unserer Mädels geweckt. Die Folge davon waren zwei Tore und eine beruhigende 6-3 Führung nach 25 gespielten Minuten. Leider ließ man danach das Spiel etwas schleifen, was Villach ausnütze und auf 6-5 verkürzte. Dieses Resultat „kämpften“ unsere Bandidas aber über die Zeit und wir konnten erstmals in der Vereinsgeschichte die Damen des VSV Unihockey besiegen.

Ohne Verschnaufpause dann das heiß erwartete erste Stadtderby der Saison. Beflügelt vom Sieg gegen den VSV Unihockey starteten unsere Mädels ins Spiel und führten zur Halbzeit verdient und souverän mit 4-0. Die zweite Hälfte gehörte aber unseren Gegnerinnen. Wir waren hier phasenweise zu lässig und übermütig, sodass der Gegner viele freie Räume hatte und zu 12 Torschüssen kam. An dieser Stelle hatten wir Glück und eine exzellent aufspielende Torhüterin, sodass die SPG FBVK/KAC „nur“ der 4-1 Anschlusstreffer gelang. Dies war dann auch das Endresultat.

Dennoch sind wir sehr stolz mit zwei Derbysiegen in die Saison gestartet zu sein und freuen uns auf den nächsten Spieltag, unseren Heimspieltag, am 3. März. Wir erwarten wieder vollste Unterstützung der BESTEN Fans der Liga!

(AM)