Premiere geglückt!

Am 1. Oktober stiegen die Junior Bandyts in die österreichische U15-Meisterschaft ein. Nach einer langen Anreise nach Rum bei Innsbruck wartete als erster Gegner der IBC Leoben. Gleich von Beginn an wurde Leoben unter Druck gesetzt und nach sieben Spielminuten leuchtete bereits ein 5:0 von der Anzeigetafel…
14567458_1786980738189828_5822460779837498947_o

Im zweiten Drittel nahmen die Bandyts klar Tempo aus dem Spiel und ließen auch die Zielstrebigkeit vermissen. Zwar wurde die Führung auf 7:1 ausgebaut, eine Pausenansprache von Coach Matzan war aber die Folge. Im letzten Drittel waren die Bandyts wie ausgetauscht und am Ende stand dann ein klarer 13:2-Sieg mit einer Schussstatistik von 37:8 zu Buche.

Im zweiten Spiel gegen ASC Algund Raiffeisen Floorball zeigte die U15, dass sie auch das gesamte Spiel über konzentriert auftreten kann. So wurde im ersten Drittel mit einem 4:0 der Grundstein für den Sieg gelegt. Nach zwei weiteren erfreulichen Drittel konnten die Juniors dann über einen ungefährdeten 13:4-Erfolg jubeln (Schussstatistik 30:7).

Obwohl beide Gegner am Ende der Saison wohl nicht in der oberen Tabellenhälfte zu finden sein werden, sind die Ergebnisse und der Einsatz sehr zufriedenstellend. Das Ziel des Teams, das Final-4-Turnier zu erreichen, ist nach den gezeigten Leistungen mehr denn je in den Köpfen der Juniors präsent. Am nächsten Spieltag am 22.10. in Klagenfurt warten als Gegner der IC Graz, der VSV Unihockey und die TVZ Wikings. Hier wird sich zeigen, ob die Final-4-Ambitionen realistisch sind. Mit dem VSV Unihockey bekommen es die Bandyts gleich auch mit dem amtierenden Meister zu tun.

Das Team möchte sich beim Veranstalter UHC Alligator Rum für den tollen Spieltag bedanken. (RW)