Perfekter Einstand!

Für unser junges und teilweise noch unerfahrenes Team, hieß es am Samstag zum allerersten Mal Matchday in einer österreichischen Mädchen U17 Meisterschaft. Zum Auftakt hießen unsere Gegner die FBC Dragons aus Perchtoldsdorf und die Aligatorinnen aus Rum.

Im ersten Spiel kam es gleich zum Auftakt zum Duell der letztjährigen U15 Finalistinnen. Beide Mannschaften tasteten sich vorsichtig aneinander ran bevor es nach 4 gespielten Minuten zu den ersten Torchancen für beide kam. Die Mannschaften standen defensiv gut
und verhinderten so zahlreiche Schüsse. Den ersten erfolgreichen Schuss gaben jedoch unsere Gäste aus Perchtoldsdorf ab und erzielten in Minute 7:54 das 1:0. Danach tat sich im ersten Drittel nichts mehr Gefährliches. Es musste in Drittel Zwei mehr kommen und deswegen hieß die Devise mehr Mut nach vorne und hinten konzentrierter stehen und Schüsse blocken. Gleich am Beginn des zweiten Drittel kamen wir zwei Mal brandgefährlich vor das gegnerische Gehäuse trafen jedoch nur die Latte. In Minute 18:20 dann endlich der Befreiungsschlag für unsere Bandidas. Nach einem scharfen Schuss von Elena Unegg verwerte Valentina Monego den Abpraller mit dem Schalk im Nacken zum
verdienten 1:1 Ausgleich. Dieses Tor war ein wahrer Dosenöffner für unser Spiel, denn jetzt agierte unsere Bandidas defensiv perfekt erkämpften jeden Ball und waren offensiv nun extrem variabel. So dauerte es auch nur 2 Minuten als wir erstmalig durch Julia Bachmayer im Spiel in Führung gingen. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Drittelpause. Mit Abstand eines der besten Drittel welche unsere Jungbandidas aufs Parkett zauberten. Mit dieser Gangart gingen wir ins letzte Drittel und erhöhten auf 3:1 in Minute 27:23 durch Julia Bachmayer, nach einem herrlichen Assist von Alina Korath. Doch diese Führung tat unseren Mädels nicht gut und sie schalteten unnötigerweise einen Gang zurück und kassierten postwendend das 2:3 in Minute 28:51. In Minute 33:26 dann der Ausgleich der Dragons, welche in dieser Phase die bessere Mannschaft waren und verdient ausglichen. Doch genau in dieser Druckphase der Gegnerinnen war es abermals Julia Bachmayer, welche sich auf der linken Seite durchsetzt und den Ball herrlich ins rechte Kreuzeck einnetzte. Beflügelt von diesem Tor erhöhten wir 48 Sekunden vor Spielende auf 3:5 durch Celine Tarchini, die Entscheidung in diesem Spiel ist gefallen.

Im zweiten Spiel kam es zum Duell mit dem Vorjahresmeister aus Rum. Das Spiel erwies sich als wahrer Kraftakt für unser Team. Diesmal starteten wir zwar von Beginn an druckvoll ins erste Drittel, doch das erste Tor schossen wieder unsere Gegnerinnen in Minute 3:14. Kurz vor dem Ende des ersten Drittel, fiel dann der erlösende Ausgleich durch Julia Bachmayer. Im zweiten Drittel war es nun ein hin und her von Chancen auf beiden Seiten. Ein wahrlich spannendes Spiel. Den besseren Anfang jedoch hatten wir und erzielten in Minute 13:06 das 2:1 abermals durch Julia Bachmayer. Leider kassierten wir noch kurz vor Ende des zweiten Drittel den Ausgleich in Minute 22:42. Das dritte Drittel war lange ausgeglichen. Bis zur Minute 29:52 als Valentina Monego kompromisslos den Ball zur 3:2 Führung ins linke Kreuzeck schoss. Die Schlussphase war dann von zahlreichen Schüssen sowie Hektik auf beiden Seiten geprägt, in welche die Gegnerinnen kurz vor Ende dadurch eine 2 Minuten Strafe bekamen. 1:08 Minuten vor dem Ende des Spiel hieß es nun Powerplay für unsere Mädels. Diese ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und schossen staubtrocken 10 Sekunden vor Schluss das entscheidende Tor, abermals durch Julia Bachmayer. Endstand 4:2.

Alles in allen war es ein gelungener Auftakt für die Jungbandidas , bei denen mit Steffi Koban, Johanna Brunner und Alina Korath gleich 3 Spielerinnen ihr Debüt im Dress der Bandidas gaben.

(AM)