Nicht gefährlich genug.

Der zweite Kleinfeld-Spieltag (Bandyts II spielfrei) stand nicht sonderlich im Zeichen der Bandyts. 

Gegen das gut aufspielende Team USI verteilte man speziell in der ersten Hälfte viele Geschenke und lief durchgehend einem Rückstand nach. Erst in der zweiten Hälfte fand man besser ins Spiel und kämpfte sich zurück ins Spiel und hatte am Ende sogar nach der erstmaligen Führung noch die Chance auf den Sieg. Das Team USI zerstörte aber knapp vor dem Ende mit dem Treffer zum 7:7 unsere Siegeshoffnungen. Mit dem Unentschieden konnte man nach dem Spielverlauf und dem langen Rückstand am Ende durchaus zufrieden sein.

Gegen den KAC war Wiedergutmachung angesagt und so starteten wir gut und mit viel Druck ins Spiel. Die verdiente 1:0-Führung zeigte, dass wir uns auf dem richtigen Weg befanden. Recht bald danach verließen wir aber diesen Weg und so übernahm der KAC die Kontrolle. Mit zu vielen defensiven Fehlern und zu wenig Gefährlichkeit in der Offensive war gegen den KAC nichts zu holen und so musste wir uns klar mit 4:9 beugen.

Am 16.12. geht es mit dem dritten Spieltag in Villach weiter. Beide Bandyts Teams sind an diesem Tag dabei und werden um die nächsten Punkte kämpfen.

(RW)