Fulminanter Auftakt der U17 Burschen

Durch den Abgang einiger älterer Spieler kam es am Sonntag in Klagenfurt/Waidmannsdorf zu einem ersten Einsatz der neu formierten U17 Mannschaft, welche sich heuer aus den älteren Stammspielern Langer, Tomantschger, Nekic und Ceesey sowie den aus der U15 nachgerückten Spielern Banfield, Huditz, Schuscha, Lesnjak, Bachmayer und dem jungen Steinwender zusammensetzt.

Die Gegner waren VSV, Zell am See, Algund (Südtirol) und der Lokalrivale KAC.

Im ersten Spiel gegen den nicht so kompakt wirkenden VSV konnten die Bandyts nach kurzen Anfangsschwierigkeiten ihre offensiven Stärken zur Schau stellen und gewannen verdient mit 8:1.

Gegen den nächsten Gegener Zell am See, welcher mit starkem Vorcheck und körperbetontem Spiel die Bandyts nicht in ihr Spiel kommen ließen, erreichten die jungen Bandyts „nur“ ein recht glückliches 2:2, wobei dieses Spiel zu Ende noch zu Gunsten der Zeller ausgehen hätte können. In diesem Spiel offenbarten sich doch einige Defizite gegen körperlich starke und große Gegner.

Im dritten Spiel des Tages wurde der Kräfteverschleiß der Bandyts bereits bemerkbar. Das führte zu fehlendem Passspiel und Konzentrationsmängeln in der Defensive und am Ende gegen die Südtiroler aus Algund zu einem glanzlosen 11:1.

Im abschließenden Match gegen den Erzrivalen KAC wurden noch einmal alle Kräfte mobilisiert. Nach einer feurigen Kebapstärkung kamen die Bandyts durch viel Einsatz, geblockte Schüsse und tolle Tore zu einem furiosen 6:5 Gewinn. Es war der erste Sieg überhaupt gegen den KAC in der U17. Ein hochdramatisches, schnelles und teilweise fast zu hart geführtes Spiel beider Mannschaften hätte sich mehr Zuseher verdient – diese war Werbung für Floorball.

Am Ende des Tages standen 7 Punkte aus 4 Spielen zu Buche, was einen großen Erfolg für das neu formierte Team, welches sich auch als Team präsentierte, darstellt. Ein erster kleiner Schritt Richtung Final 4 war somit getan.
(KL)