Erster im Grunddurchgang!

Die Bandyts schließen den Grunddurchgang der Kärntner Kleinfeldmeisterschaft mit dem ersten Platz ab. Bericht zur Runde 6 am 09.04.2017 in Villach, St. Martin.

Zur Ausgangslage: Mit 14 Punkten aus acht Spielen konnten wir ohne Druck nach Villach St. Martin anreisen. Die Playoff-Qualifikation war schon fix, nur für das Sahnehäubchen, der endgültigen Absicherung der Tabellenführung, fehlt noch ein Punkt aus den zwei anstehenden Partien. Und den galt es zu holen. Auf uns warteten die Aufgaben Dynamo USI.Klu (10 Pkt., 10 Spiele), die uns den ersten Platz noch streitig machen könnten und erneut die Miners aus Bad Bleiberg (weiterhin 0 Pkt. aus 10 Spielen), die hier die allerletzte Chance zum Punktgewinn nutzen wollen.

Die Personalien: Eine lange Liste an Ausfällen ermöglichte uns nicht viel Handlungsspielraum. Es fehlten Baucer, Biedermann, Ceesay, Matzan und Stuger. Der Rest blieb inklusive Tormann Raphael Wigoutschnigg unverändert.

Dynamo USI.Klu präsentierte sich wie gewohnt stark und gut aufgestellt. In den ersten Minuten konnte man noch Akzente setzen, gute Chancen wurden jedoch nicht genutzt. Nach und nach übernahm der Gegner die Kontrolle, setzte unsere Mannen unter Druck und verhinderte durch schnelles Forechecking oft einen geordneten Aufbau. Vor allem durch das gute Stellungsspiel der USI-Vordermänner wurden zahlreiche Bälle geblockt und große Lücken vermieden. Auch wenn man in Torschüssen dennoch vorne war, waren die Angriffe meist zu harmlos und unpräzise um Abwehrriegel und Tormann zu überwinden. So wurde der Rückstand nach und nach immer größer, bis uns schlussendlich Thomas Kruggel durch einen abgefälschten Schuss in der 27. Minute mit dem Ehrentreffer erlöste. In der 33. Minute setzte Florian Weisskircher mit dem 5:1 für die Dynamo USI.Klu den Schlusspunkt dieser guten, aber durchwachsenen Partie.

Nie zu unterschätzen sind die BSV Miners Floorball. Auch wenn sie nach wie vor ohne einen einzigen Punkt die Laterne in der Hand halten, gab es für die lauf- und zweikampfstarke Mannschaft aus Bad Bleiberg immer wieder knappe Spiele, die aber durchgängig ihre Kontrahenten für sich entschieden. Die Bandyts starteten auch diesmal wieder gut ins Spiel und konnten, im Gegensatz zur ersten Begegnung des Tages, diesen Drive gleich in ein 1:0 ummünzen (Schuschnig, 2‘). Lange hielt das nicht, denn genau eine Minute später musste auch Raphael Wigoutschnigg das erste Mal hinter sich greifen. Es entwickelte sich nun eine schöne Partie mit einigen guten Kombinationen auf Seiten der Bandyts. Dessen unbeeindruckt gingen dennoch die Bleiberger Bergmänner in Führung. Zahlreiche Chancen, inklusive Lattenpendler von Steinwender, blieben ungenutzt bis Roland Grabner in der 18. Minute mit einem flachen Schuss den Bleiberger Goalie überraschte. Das war auch der Turning Point dieses Spieles, denn gleich 10 Sekunden später konnte Christopher Langer mit einem schönen Schuss ins obere Eck die 3:2 Führung herstellen. Kristler erhöhte eine Minute später noch auf 4:2 und so ging es auch in die Pause. Auch in der zweiten Spielhälfte hatte man das Heft in der Hand, die Kombinationen wurden besser, der Abschluss präziser. Kruggel (22‘), Kristler (22‘, 26‘) schraubten den Score hoch, Bad Bleiberg konnte nur mehr mit einem Tor dagegenhalten und geriet nun immer öfters in Unterzahlsituationen. So konnten noch zwei Powerplays genutzt werden (Kruggel 29‘, Steinwender 39‘). Sieben Sekunden vor Spielende fing man sich zwar noch einen Treffer ein, es blieb aber beim klaren Ergebnis von 9:4.

Ausblick: Mit acht Siegen und zwei Niederlagen konnte man mit einem Polster von drei Punkten den Grunddurchgang auf Platz 1 beenden. Auch wenn dies einen schönen Erfolg darstellt, entschieden wird die Meisterschaft, wie die Erfahrung zeigt, aber erst am Finaltag. Hier wartet im Halbfinale als Tabellenvierter der KAC Floorball auf uns. Die beiden bisherigen Begegnungen konnten zwar für uns entschieden werden, doch generell ist allen Playoff-Teams der Titel zuzutrauen. Kurz gesagt: es ist alles offen und es wird spannend. Es wird sich zeigen, ob man am 30. April in Waidmannsdorf die bisherige, durchwegs gute Leistung des Grunddurchganges abrufen wird können.

(md)

Unser Line-Up vom 9.4.2017:
12 DERMASTIA Michael
25 GRABNER Roland 1T/1A
29 KRISTLER Matthias 3T/2A
27 KRUGGEL Thomas 3T/2A
15 LANGER Christopher 1T/1A
14 MAYER Felix 1T
16 STEINWENDER Maximilian 1T
44 SCHUSCHNIG Sebastian (C) 1T/1A
63 WIGOUTSCHNIGG Raphael (G) 1A

Betreuer
KRUGGEL Thomas