X

Erfolgreich im Playoff angekommen

Der Bericht zur fünften Runde der Kleinfeldmeisterschaft am 13.3.2017 in St. Veit. Zur Ausgangslage: Komfortable 10 Punkte aus sechs Partien ermöglichten es uns, recht entspannt in diesen Spieltag zu gehen. Denn um sich aus eigener Kraft für das Playoff qualifizieren zu können genügte schon ein Punkt aus den finalen vier Begegnungen im Grunddurchgang. Unsere Gegner diesmal waren Tabellenschlusslicht BSV Miners (0 Pkt. aus 6 Spielen), die ihrem ersten Punktgewinn entgegen fieberten und KAC Floorball (8 Pkt. aus 6 Spielen), welche sich auch noch Chancen auf den ersten Platz ausrechnen konnten.

Die Personalien: Hier gab es die lang ersehnte Premiere: Sebastian Schuschnig konnte heuer erstmals in das Geschehen eingreifen und übernahm von Michael Dermastia wieder die Aufgaben des Kapitäns, die er auch die letzten zwei Spielzeiten innehatte. Unverändert blieb die “alte Garde” mit Biedermann, Dermastia, Grabner, Kruggel und Kristler, bei den Jungen kamen wiederum Ceesay und Langer für Baucer und Struger, weiter dabei Matzan und Mayer. Den Job im Kasten übernahm wieder Raphael Wigoutschnigg im Alleingang.

Im Auftakt-Match trafen wir auf die Miners aus Bad Bleiberg. Gegen den Letzten wird in der Regel ein Sieg erwartet, doch dass man sich auch diesen erarbeiten muss, war uns eigentlich klar. Es war heuer die erste Begegnung und wir wussten auch, dass die Bergmänner sich diesmal nicht so leicht geschlagen geben werden wie in der vorangegangenen Runde. Mit Patric Petscher stand nun auch wieder ihr Einsergoalie im Tor. So kam es, dass wir gleich in den ersten Minuten 0:2 in Rückstand gerieten. Die laufstarken Miners setzten uns stark unter Druck und verhinderten durch ihr aggressives Forechecking oft einen koordinierten Aufbau unsererseits. Dennoch wurden einige Chancen erarbeitet die aber meist den Weg über das Tor fanden. In der 9. Minute erhielten wir durch den ersten Foulpenalty (ja, es folgen noch weitere) die bisher größte Chance auf den Anschlusstreffer. Armin Biedermann verwertete diesen eiskalt mit einem platzierten Schuss und brachte uns so endlich auf die Anzeigetafel. Drei Minuten später durfte auch unser Captain erstmals anschreiben und bescherte den Ausgleichstreffer. In Minute 15 gelang Michael Dermastia nach einem Fehlpass der Bleiberger der Treffer zur Führung, die wir in dieser Partie dann auch nicht mehr aus der Hand gaben. Mit einem 4:2 im Powerplay (18‘), wiederum durch Sebastian Schuschnig, ging es dann in die Pause.
In der 28. Minute führte erneut eine Notbremse der Bleiberger zu einem Penaltyshot. Das fünfte unbeantwortete Tor in Folge sicherte uns diesmal Sebastian Matzan, der den Ball, ähnlich wie zuvor schon Biedermann, scharf in die obere Ecke netzte. Zwei Treffer der Bleiberger machten das Spiel noch ungemütlich, ehe gegen Ende im Powerplay, nach einem vergebenen Penaltyshot (Verhindern eines Tores) Schuschnig den Finalen Endstand mit einem Empty Net-Treffer fixierte (40‘). Der finale Score: 6 zu 4 aus Sicht der Bandyts!

Befreit durch das Erlangen des Pflichtpunktes für das Semifinale konnten wir nun in die zweite Partie des Tages gehen. Das Hinspiel gegen den Lokalrivalen KAC konnten wir knapp mit 4:3 für uns entscheiden, und so versprach auch diese Begegnung wieder eine heiße Kiste zu werden. Die Vorgabe nach dem durchwachsenen ersten Spiel lautete die Ruhe im Aufbau wiederzufinden, um so bessere Chancen ausarbeiten zu können und diese Chancen auch öfters zu verwerten. Und obwohl man schon in Minute eins in Rückstand geriet, konnten wir das auch gut umsetzen. Nach zahlreiche Chancen beider Mannschaften gelang Schuschnig der Ausgleich (10‘). In dieser Tonart ging es nun weiter, auf Treffer der Rotjacken folgte jeweils die entsprechende Antwort: Etwas kurios das 2:2 durch Langer (17‘), schön herausgespielt und verwertet das 3:3 durch Kristler (22‘) und das 4:4 (28‘) durch den von Ceesays abgefälschten Schuss Matzans. Wir behielten unsere Nerven und wurden belohnt. In der 30. Minute war es erneut unser Captain, der, nach einem Assist von Goalie Wigoutschnigg, mit einem Kraftschuss im Powerplay uns zur erstmaligen Führung in dieser hochkarätigen und sehenswerten Partie führte. Diese konnte zwar noch einmal prompt vom KAC erwidert werden, doch mit den Treffern Sechs und Sieben (Kruggel 32‘, Mayer 36‘) konnten wir dem Spiel den berühmt-berüchtigten Deckel drauf setzen.Der KAC wurde nicht mehr richtig gefährlich und so spielte man in den letzten Minuten das 7 zu 5 sicher nach Hause.

Ausblick: Mit stolzen 14 Punkten aus 8 Spielen schielen wir nun natürlich auf den ersten Platz im Grunddurchgang, welcher sich mit einem einfachen Punktgewinn in der Schlussrunde auch nicht mehr wegnehmen lassen würde. Der nächste und letzte Spieltag im Grunddurchgang führt uns am 9. April nach Villach. Unsere Gegner dort lauten Dynamo USI.Klu und BSV Miners.
(md)

Unser Line-Up vom 12.3.2017:

05 MATZAN Sebastian 1T/1A
12 DERMASTIA Michael 1T 2PIM
14 MAYER Felix 1T
15 LANGER Christopher 1T/2A
18 BIEDERMANN Armin 1T/1A
25 GRABNER Roland 1A
27 KRUGGEL Thomas 1T/1A
29 KRISTLER Matthias 1T
30 CEESAY Eliyas 1T
44 SCHUSCHNIG Sebastian (C) 5T
63 WIGOUTSCHNIGG Raphael (G) 1A

Betreuer
KRUGGEL Thomas