Bandyts weiter auf Platz 1!

Das war unser Kleinfeld-Heimspieltag am 8.1.2017.
Zur Ausgangslage: Mit sechs Punkten aus vier Spielen stand man auf Platz 1 in der Tabelle, den es natürlich zu verteidigen galt um sich so gute Punkte für eine Playoff-Teilnahme zu sichern. Unsere Gegner des Tages waren der FBV (4 Pkt. aus 4 Spielen) und Dynamo.USI (2 Pkt. aus 2 Spielen), die auch auf jeden Zähler angewiesen waren. Das Team bestand, wie schon in den ersten beiden Runden aus der bewährten Mischung aus Alt und Jung. Nicht dabei waren diesmal Ceesay, Langer und Schuschnigg, wieder im Kader dafür Baucer und Struger. Deismal neu im Aufgebot war unser junger Goalie Maximilian Kulnig.

In der ersten Begegnung des Tages trafen wir auf den FBV, den wir im Hinspiel klar mit 8:3 besiegen konnten. Gleich vorweg: Diesmal gestaltete sich die Partie schwieriger. Von Start an konnten gute Chancen nicht verwertet werden und so geriet man nach einem 1:0 (Struger, 6′) in einen 1:2 Rückstand. Die Ruhe ging verloren und die Chancendichte des FBVs erhöhte sich. Dennoch konnten die Bandyts durch einen satten Schuss von Sebi Matzan im Powerplay (18′) wieder den Gleichstand herstellen und so mit einem 2:2 in die Pause gehen. Ein Eigentor (21′) verhalf dann zwar kurzfristig erneut zur Führung, man geriet aber immer mehr vom Game Plan ab und lies dem Gegner zu viel Raum und Chancen, die er auch nutzte. So kamen wir mit Mitte der zweiten Hälfte erneut in einen 4:3 Rückstand, konnte diesen aber wieder durch einen Powerplay-Hammer, diesmal durch Maxi Steinwender (32′) ausgleichen. Nun ging es heiß her, auf Treffer (Matzan, 32′) folgte Treffer. 5:5. Struger (37′) und Kristler (38′) konnten dann endlich den Vorsprung leicht ausbauen, nach Timeout und Empty Net gelang dem FBV 31 Sekunden vor Schluss nur noch der Anschlusstreffer. Endstand 7:6 für die Bandyts!

Als Finale unseres Heimspieltages stand die Partie gegen Dynamo.USI am Programm. Erneut nahmen wir uns vor diszipliniert zu spielen und das Tor gut zu verteidigen, um uns mit Geduld gute Chancen erarbeiten zu können. Das gelang in Hälfte 1 auch sehr gut und so konnten wir ein schönes 4:0 herausspielen (Biedermann 4′ und 18′, Kruggel 11′ und 19′). Kurz vor dem Pausenpfiff konnte die USI jedoch noch anschreiben und so ging es mit einem guten 4:1 in die zweite Halbzeit. Zur Pause machte Raphael Wigoutschnigg unserem Jungspund Kulnig Platz im Tor. Dieser musste gleich zweimal nach Unkonzentriertheiten seiner Vordermänner hinter sich greifen (4:3). Nun entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch. Dynamo.USI erhöhte den Druck aber unser Team erarbeitete sich wieder den Spirit der ersten Hälfte zurück. Mayer (23′), Matzan (34′) und Kristler (36′) konnten jeweils nach Anschlusstreffern immer wieder einen 2-Tore-Abstand herstellen. Ein Powerplaytreffer der Kontrahenten machte es aber eineinhalb Minuten vor Spielende noch einmal richtig spannend. Aber auch mit einem Mann mehr am Feld konnte Dynamo.USI unsere Verteidigung nicht mehr bezwingen und so gewann man wieder knapp mit 7:6!

Ausblick: Mit 10 Punkten aus 6 Spielen sind wir optimal auf Playoff-Kurs und halten erneut den ersten Platz, gefolgt von den St. Veitern (8 Punkte), die in dieser Runde auch 4 Punkte mit nach Hause nehmen konnten. Der nächste Spieltag wird pausiert, daher geht es für die Bandyts erst am 12. März weiter. Hier spielen wir gegen die Miners aus Bad Bleiberg sowie gegen den KAC.

Unser großer Dank gilt unseren tollen Helfer beim Buffet, den Spendern der Süßspeisen, den Schiedsrichtern und besonders den Juniors beim Spielsekretariat. Und – last but not least – möchten wir uns auch bei den vielen Zuschauern und Fans bedanken, die es gestern in unsere Heimhalle geschafft haben. Ihr wart spitze!
(md)

Unser Line-Up vom Heimspieltag:

03 BAUCER Daniel 1A
05 MATZAN Sebastian 3T/3A
09 STRUGER Florian 2T/1A 2PIM
12 DERMASTIA Michael (C) 1A
15 MAYER Felix 1T/1A
16 STEINWENDER Maximilian 1T/1A 2PIM
18 BIEDERMANN Armin 2T
25 GRABNER Roland
27 KRUGGEL Thomas 2T/1A
29 KRISTLER Matthias 2T/2A
63 WIGOUTSCHNIGG Raphael (G)
83 KULNIG Maximilian (G)

Betreuer
KRUGGEL Thomas