Bandyts 7, USI 6.

Es war ein verrücktes zweites Spiel der Bandyts in der der Kärntner Meisterschaft.  Auswärts bei der Dynamo USI.Klu am 2.12.2018 in Villach, St. Martin.

Nachdem unser Team gut in das Spiel gestartet war und viel Ballbesitz für sich verbuchen konnte, waren es die Gastgeber, die anschreiben konnten – und das gleich 3x. Innerhalb von 25 Sekunden stand es plötzlich 0:2 aus der Sicht der Bandyts und gegen Ende des ersten Drittels dann sogleich 0:3.

Von Schock war aber keine Spur zu sehen und man ging motiviert ins zweite Drittel. Hier übernahm man mehr und mehr das Kommando nach wenigen Minuten stand es bereits 1:3 (J. Steinwender). Das druckvolle Spiel zeigte Wirkung und so konnten wir noch im zweiten Drittel das 2:3 erzielen (Mayer).

Gut starteten wir auch in den dritten Abschnitt. In Überzahl gelang uns der ersehnte Ausgleich (Mayer). In dieser Druckphase spielten wir Chance um Chance heraus und gingen nur wenige Minuten danach mit 5:3 in Führung (S. Matzan und Mayer). Dann erhöhte Dynamo USI den Druck und wir brachten uns durch vermeidbare Fehler um den Vorsprung und gerieten sogar in 57-ten Minute mit 5:6 abermals in Rückstand. Das Spiel sollte aber noch nicht verloren sein. Jetzt erhöhte unser Team den Druck und in der 59-ten Minute leuchtete dann das 6:6 von der Anzeigetafel (Langer). So ging es in die Verlängerung in der Dynamo USI sogleich nach 4 Sekunden die Chance auf den Sieg hatte. Nach zwei weiteren Schrecksekunden hatten wir dann das Glück auf unserer Seite. Nach einem druckvoll und schön gespielten Angriff beendete Fabio Tomantschger mit dem 7:6 in der 64-ten Spielminute das Spiel und buchte zwei Punkte auf das Konto der Bandyts.

Weiter geht es am 6.1. mit dem Spiel in Villach gegen den Tabellenführer VSV Unihockey.
(RW)