Auch die U14 holt Bronze!

Dünn bestück mit knapp zwei Linien galt es für unser U14 Team Bandyts1 im Finale der Kärntner U14 Meisterschaft die Saison mit einer Medaille zu belohnen. Die Aufgabe konnte schwerer nicht sein, denn im Halbfinale hieß der Gegner KAC1 (einsamer Tabellenführer im Grunddurchgang).

Vor dem Spiel hieß die Devise, das Beste aus uns herausholen, kämpfen um jeden Zentimeter und niemals aufgeben egal wie das Spiel steht. Vorweg gesagt, ein irreres Spiel hat die gut gefüllte Lerchenfeldhalle sicher noch nicht gesehen. Entgegen aller Erwartungen gingen wir sogar nach 2:17 durch unseren Topscorer Thomas Huditz in Führung. Doch die Führung hielt weniger als 2 Minute ehe der KAC1 in Minute fünf ausgleichen konnte. Dieses Gegentor tat uns überhaupt nicht gut, nervös und unkonzentriert kassierte man 29 Sekunden später eine ärgerliche 2 Minuten Zeitstrafe wegen unkorrekten Abstands. Unsere Mannschaft fiel in Trance, wirkte abwesend und die Rechnung bekam man mit in Summe fünf Gegentreffern präsentiert. 6:1 hieß es für den KAC1 und alles schien so gut wie entschieden. Entschieden? Nein – nicht in diesem Spiel.
Thomas Huditz war es wieder, der mit einem satten Schuss in die rechte Kreuzecke die Aufholjagd einleitete. Wir wurden wieder mutiger und sahen drei Treffer in drei Minuten – man war wieder dran. Es folgte eine ewig lange 17. Spielminute in der wir dem Ausgleich nahe waren, doch unsere Gegner nutzen in dieser Phase eine Unkonzentriertheit unseres Torhüters und überraschten ihn mit einem Schuss von der Mittellinie in die rechte untere Ecke. 14 Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit dann doch wieder der Anschlusstreffer durch Noah Banfield. Mit einem 7:6 für den KAC1 ging man in die Pause. Dort wurde nicht viel rumgeredet, sondern die Mannschaft motiviert. Dies schien gewirkt zu haben. Nun war es unser Team, das furios startete und den Gegner komplett einschnürte. Man holte sich wieder die Führung zurück und schoss wiederrum drei Tore in knapp drei Minuten. 9:7 hieß es nun für die Bandyts. Doch anstatt aus den daraus folgenden Spielminuten Kapital zu schlagen ließ man den KAC wieder heran kommen und musste den Ausgleichstreffer einstecken. Beeindruckt war man von diesem Gegentor jedoch nicht und so fasste sich unsere frisch gebackene U13 Meisterin Julia Bachmayer ein Herz, zog übers gesamte Spielfeld und schoss den Ball wuchtig in die linke Ecke. Eine zwei Tore Führung stand wieder am Konto. Dies zwang den KAC1 zu einem Time Out. Unser schmaler Kader konnte sich kurz sammeln. Nach dem Time Out kam der KAC1 gestärkt zurück und konnte zahlreiche 2 gegen 1 Chancen nicht verwerten und kassierten darauf sogar noch eine 2 Minuten Strafe wegen Stockschlags. Power Play für unsere Mannschaft und ein wichtiger Spieler beim Gegner saß auf der Strafbank – eine Situation, die man ausnutzen musste. Nach mehreren Pässen fand Jakob Steinwender den frei stehenden Thomas Huditz, welcher mit einem abermals satten Schuss ins rechte Eck zum 11:8 einnetzte. Es waren aber noch immer mehr als 11 Minuten zu spielen. Nach diesem Tor wirkte man jedoch sehr müde. Kraftlos schleppten wir uns über das Spielfeld und versuchten die drei Tore Führung so lange wie möglich zu halten. Nur mehr wenige Offensivaktionen unserer Mannschaft waren in dieser Phase zu sehen. Das rächte sich drei Minute vor dem Ende des Spiels. Innerhalb kürzester Zeit schoss der KAC drei Tore und es stand 11:11-Unentschieden. Doch vier Sekunden nach dem Ausgleich kommt es knüppeldick für unser Team. Bullygewinn – Schuss – Tor KAC1. Satt danebengegriffen und der KAC1 war nach mehr als 18 Minuten im Rückstand wieder in Führung. Ein unfassbar verrücktes Spiel! Nach dem Gegentor musste man reagieren und nahm ein Timeout. Das Spiel war zu kurios um es noch herzugeben und alles schien noch drinnen. Man schickte die erste Linie aufs Feld und versuchte den Ausgleich noch zu erzwingen – und man mag es kaum glauben, 57 Sekunden vor Schluss hämmerte abermals Thomas Huditz den Ball zum Ausgleich hinter die Torlinie. 12:12 stand es auf der Anzeigetafel und jetzt war für beide Seiten alles möglich. Die Bandyts hätten nach dem Sieg in der Vorsaison gegen den KAC im Halbfinale abermals Geschichte schreiben können. Doch die Geschichte schrieb Leon Lekas vom KAC. 27 Sekunde vor Ende war er nicht zu stoppen als er aus der Drehung satt in die kurze Ecke zum 13:12-Endstand für den KAC1 traf. Ein Wahnsinns Spiel in dem wir alles gaben und großen Respekt verdienten. Der KAC1 zog ins Finale ein und unser Team in das kleine Finale um Platz 3.
Im kleinen Finale hieß es abermals KAC.

Diesmal KAC2 und man war auf eine erneute Dramatik eingestellt. Nach kurzer Demoralisierung unseres Teams, versuchte unser Coach die Mannschaft im letzten Spiel der Saison wieder aufzurichten und nochmals alles zu geben, obwohl die Chance vor Spielbeginn marginal schien, denn auch hier war die zweite Mannschaft des KAC zu favorisieren. Anpfiff! Das Spiel beginnt mit einem Bullygewinn für unser Team. Wild entschlossen legte man mit enorm hohen Tempo los. Und siehe da – wie in Spiel 1 gingen wir nach 75 gespielten Sekunden abermals mit 1:0 in Führun. Nach herrlichem Zuspiel von Thomas Huditz musste Noah Banfield nur mehr den Ball ins leere Tor einschieben. Doch man war gewarnt, denn auch im ersten Spiel gingen wir mit 1:0 in Führung. 17 Sekunden später klingelte es schon wieder und es hieß 2:0 für unser Team. Diesmal war der Torschütze Thomas Huditz und der Assist kam von Noah Banfield. KAC2 wirkte wie paralysiert und wir nutzten jeden Fehler eiskalt aus. Das erste Mal überhaupt in einem Derby in der U14 Saison zog man nach 9:46 Minuten mit einem 7:0 davon und war deutlich spielbestimmend. Unser Team war heiß auf jeden Ball, jeder Schussversuch wurde geblockt, oder man zwang den Gegner aus einer aussichtslosen Situation zu schießen. Dies zeigte Wirkung bei KAC2. Für uns hieß es dennoch nicht nachlassen und weiter mit aller Kraft nach vorne spielen. Doch kurzerhand konnte der KAC2 das erste Mal in diesem Spiel anschreiben. Nach 12:51 hieß es 7:1. Unbeeindruckt jedoch wieder unsere Antwort. Julia Bachmayer zog von links vors Tor und netzte eiskalt links unten ein. Keine Chance für den Torhüter. Kurz vor der Pause kam der KAC2 noch auf 8:2 heran. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. Unser Coach versuchte die Mannschaft trotz Euphorie herunterzuholen denn es war noch nichts gewonnen und das letzte Spiel zeigte uns welche Geschichte Sport schreiben kann. Doch bereits eine Minute nach Wiederanpfiff war das erste Mal klar, dass sich die Geschichte nicht wiederholen würde. Thomas Huditz netzt zum 9:2 ein. Man musste zwar ein Minute später einen Treffer wieder zum 9:3 hinnehmen, doch das war dann auch schon der Enstand. Es passierte nichts mehr im Spiel und man belohnte sich für ein dramatisches Halbfinale im kleinen Finale mit der Bronze Medaille.
Große Gratulation an die gesamte Mannschaft und auch an den neuen Kärntner U14 Meister KAC1, welcher im Finale (in dem nicht immer nur Floorball gespielt wurde) den SV Lerchenfeld mit 12:7 in die Schranken wies!

AM