Das macht Freude auf mehr!

4 Spiele, 3 Siege, 6 Punkte. Das war der dritte Spieltag der U14-Meisterschaft für die Bandyts. Aber besser von Anfang an…12794705_1711117169109519_7686822409344375669_o

War noch am zweiten Spieltag der SV Lerchenfeld die Mannschaft mit einem schlechten Start gegen die Bandyts, so war es diesmal umgekehrt. Die Juniors konnten den überlegenen Lerchenfeldern zwar einige Minuten Paroli bieten, zerfielen dann aber. Einzelaktionen, fehlendes Passspiel und grobe Deckungsfehler besiegelten die verdiente 10:3-Niederlage.

Im zweiten Spiel ging es gegen den zweiten Stadtrivalen KAC Floorball. Auch hier zeigte sich wieder. So ganz ohne schnelle Gegentore fängt fast kein Bandyts-Spiel an. Nach bereits 38 Sekunden führte der KAC mit 2:0. Aber fast spiegelbildlich zum ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams (2:3 Niederlage nach 2:0 Führung) fingen sich die Juniors und drehten das Spiel. Die knappe 3:2-Führung zitterten die Juniors mit viel Glück über die Zeit.

Gegen die ersatzgeschwächten BSV Miners Floorball konnten die Juniors dann ihre Offensivqualitäten unter Beweis stellen. Mit einem verbesserten Pass- und Laufspiel zwangen die Juniors den Bad Bleibergern ihr Spiel auf und siegten schlussendlich mit 13:2.

Ebenfalls Spannung pur gab es gegen den VSV Unihockey. Nach bisher zwei Niederlagen waren die Juniors auf Wiedergutmachung aus – und dies gelang mit einer tollen Mannschaftsleistung. Zwar schrumpfte eine ansehnliche 6:3-Führung nach 14 Spielminuten noch auf ein 6:5 zusammen, die Juniors blieben aber konzentriert und machten mit dem 7:5 in der letzten Spielminute alles klar.

Mit den beiden Premiere-Siegen gegen KAC und VSV sowie dem Sieg gegen die Miners holten die Juniors wichtige Punkte im Hinblick auf die Halbfinal-Paarungen. Nach einem schwachen Start in diesen Tag steigerten sich die Juniors sukzessive und zeigten gegen den VSV eine tolle Leistung. Das macht Freude auf mehr.